Blog

Unikate aus der Schatzkiste unseres Lebens

Samstag, 26 September 2020 12:00

Endlich: Mein Tag mit DIE KLANGSCHMIEDE

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Endlich: Mein Tag mit DIE KLANGSCHMIEDE TheoLeo/pixabay

Nachdem ich „die KlangSCHMIEDE“ zu Beginn des 1. Lockdowns im Internet gefunden hatte, bedurfte es noch einiger Geduld, bis ich im Mai 2020 in den Westerwald fuhr, um dort der Einladung von Raimund Häveker zu folgen, sein neugebautes Studio kennenzulernen. 

Fazit: "Ich war schockverliebt!"

Abgesehen davon, dass es ein baulich umwerfendes, gestalterisch kreatives und technisch bestens! ausgestattetes Studio ist, gibt es dort noch eine wahnsinnig schöne, riesige Fensterfront, aus der du beim Singen weit über die Landschaft blicken darfst!!! Felder, Weite, Westerwald...

Und wenn du dann mal deinen Blick losreißen kannst und dich umdrehst, blickst du in das motivierende, unterstützende und fachmännische Gesicht von Raimund, der dir ganz unkompliziert und mit Geduld und Ausdauer erklärt, worauf es ankommt. Mit einer sagenhaften Ruhe und Ausdauer, lässt er mich spüren, dass jede meiner Frage wichtig und keinesfalls peinlich ist. Raimund konnte mir jegliche Zweifel und Sorgen nehmen und so begann die Vorfreude auf unseren Studiotag vom ersten Moment an zu wachsen!

Noch weitere Monate mussten wir warten, um dann endlich im September unsere Aufnahmen machen zu können. Rückblickend habe ich es schon ein paar mal gesagt, ein Tag wie purer Urlaub für mich, einer der besten Tage in 2020!!! Raimund schenkte mir sofort Gewissheit, dass ich mich ganz entspannt auf ihn verlassen konnte. Auch die abschließende Release-Party im kleinsten Kreis rundete den kleinen Westerwald-Urlaub für zwischendurch so richtig ab und gab mir nochmals Motivation und Denkanstöße mit auf meinen Nachhauseweg ins Rheinland.

Die Atmosphäre, die Beratung, das menschliche Miteinander, die Räumlichkeiten, alles drumherum, ein herrliches Geschenk ;) !

Hierher komm ich wieder! Komm doch mit: www.dieklangschmiede.de

Gelesen 1062 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 04 Februar 2021 20:01
Alexandra Heer

Alexandra Heer hat sich mit SeelenGrund eine Heimat geschaffen, die es ihr erlaubt, neben Pädagogin und Mutter, viele verschiedene Rollen ausleben und füllen zu dürfen. Dem Texten und Komponieren ihrer Lieder geht stets eine eigene, persönliche thematische Auseinandersetzung voraus, welche sich in der musikalischen Darbietung erspüren lässt. Basierend auf einem christlichen Gottesbild setzt sie ihre irdischen Erfahrungswerte über Beziehung, Gemeinschaft, Werteverständnis in eine mögliche Kommunikationsebene zu Gott. In ihrem Blog berichtet die Sängerin über Erlebnisse, Begegnungen und Erfahrungen rund um ihre Wahlheimat "SeelenGrund".

Schreibe einen Kommentar

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.